"Wenn aber jemand auf den Grund baut Gold, Silber, Edelsteine, Holz, Heu, Stroh,
so wird das Werk eines jeden offenbar werden. Der Tag des Gerichts wird's
klarmachen;denn mit Feuer wird es sich offenbaren. Und von welcher Art eines
jeden Werk ist, wird das Feuer erweisen. Wird jemandes Werk bleiben,das er
darauf gebaut hat, so wird er Lohn empfangen. Wird aber jemandes Werk verbrennen,
so wird er Schaden leiden;er selbst aber wird gerettet werden, doch so wie durchs
Feuer hindurch.1.Korinther 3,12-15[...] Aus diesen vier Versen des Paulus
entwickelte Kirchenvater Origines von Alexandria im 3.Jahrhundert die Idee eines
"Fegefeuers" im Jenseits."
- Andreas Malessa, "Hier stehe ich, es war ganz anders - Irrtümer über Luther",6.Auflage



"Sooft euch der Teufel mit solchen Gedanken plagt, sucht die Unterhaltung mit Menschen,
trinkt mehr, scherzt mehr, treibt Kurzweil und heitere Dinge! Man muss jeweils reichlicher
trinken, spielen, scherzen und also eine Sünde tun wider des Teufels Hass und Hohn. Auf dass wir ihm
nirgends Raum geben, dass er uns wegen solcher geringen Dinge das Gewissen beschweren mag. Wenn
wir uns allzu ängstlich darum sorgen, nur nicht zu sündigen, werden wir (vom Teufel) überwunden.
Deshalb, wenn der Teufel sagt: "Trinkt nicht", so gib ihm zur Antwort : "Gerade darum will ich trinken,
weil du mich hinderst!" So müssen wir immer das Gegenteil von dem tun, was uns der Teufel verbietet." - Martin Luther,
laut Andreas Malessa, "Hier stehe ich, es war ganz anders - Irrtümer über Luther",6.Auflage